• en
  • de

Unsere Mitarbeiter

Ken Business Analyst I

  • Name: Ken So
  • Stellenbezeichnung: Business Analyst I
  • Besuchte Universität: Imperial College London
  • Studiengang: Elektro- und Informationstechnik

Wie ist es, für TJX Europe zu arbeiten?

Es ist ein absoluter Wirbelwind! Jeder Tag ist anders und es ist immer eine Menge los, da das Unternehmen so rasant wächst. Es gab viel spannende Arbeit in der IT, um das Unternehmen auf die weitere Expansion vorzubereiten.

Was mir an meiner Arbeit am meisten gefällt, sind die Möglichkeiten zur Interaktion mit den vielen netten Leuten. Ich habe mich gut eingewöhnt, nicht zuletzt wegen der Kollegen, die ähnlich ticken wie ich – und dem fördernden Umfeld, das einen sehr unterstützt. Der lockere Umgang ist toll und wir werden stets ermuntert, auch ein wenig Spaß zu haben.

Erzähle mir etwas über Deinen beruflichen Werdegang bzw. Deine Weiterentwicklung bei TJX Europe.

Ich bin seit September 2016 beim Absolventenprogramm Information Technology und bislang ist es eine beeindruckende Erfahrung. Zuerst wurde ich im Infrastructure bzw. Operations Team als Support Analyst für die Bereiche E-Commerce und Stores eingesetzt. Dann konnte ich Erfahrungen in der Store-Domäne von IT sammeln und freue mich, dass ich derzeit meine Kenntnisse und mein Fachwissen hinsichtlich der Lieferkette erweitern kann, was ein sehr dynamisches Feld ist.

Wie viel Verantwortung wird Dir übertragen?

Mir wurde von Anfang an sehr viel Verantwortung übertragen! Etwa eine Woche nach meinem Einstieg wurde ich in richtige Unternehmensprojekte und Problemlösungen einbezogen (natürlich unter Anleitung!). Mir wurde viel Vertrauen entgegengebracht, dass ich der Aufgabe gewachsen bin. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich nie mehr das Gefühl, dass mir etwas vorenthalten wurde. Ganz im Gegenteil: Wir wurden sogar ermuntert, unsere Komfortzone zu verlassen und viel auszuprobieren.

Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus?

Ich habe schon in verschiedenen Teams und Umfeldern gearbeitet und es überrascht mich immer, dass kein Tag dem anderen gleicht. Ein typischer Tag beginnt vielleicht damit, sich ganz schnell auf den neuesten Stand eines Teilprojekts zu bringen. Danach begleite ich unsere Mitarbeiter, um die Bedürfnisse und Anforderungen des Unternehmens kennenzulernen. Nachmittags steht eventuell eine Spendensammelaktion oder ein Anruf oder ein Workshop mit unseren internationalen Kollegen in den USA und Kanada an.